Unternehmensgründung leicht gemacht – Komm mit auf die Reise

von | 03.08.2020 | Visionen & Ziele

Sommerzeit ist Reisezeit und im letzten Blogbeitrag hat Juliane bereits geschrieben, warum das Reisen und das Gründen so viel miteinander gemeinsam haben.

Und weil die Reise-Metapher Dir wirklich sehr als Unterstützung für den Aufbau Deines Business dienen kann, möchte ich sie in diesem Artikel auch noch einmal aufgreifen. Denn genau das ist eine Gründung: ein großartiges Abenteuer mit vielen neuen Erkenntnissen, Perspektiven, Lust am Entdecken, Spaß und Freude.

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich kenne viele Gründer:innen, vor denen sich all die Aufgaben, die mit dem Unternehmensaufbau im Zusammenhang stehen, wie ein Berg auftürmen. Und dann wissen sie nicht, wie und wo sie anfangen sollen. Hilfreich ist es hier, das Ganze mit Leichtigkeit anzugehen.

Also, mach Dich auf die Reise – wir haben ein paar Tipps zum guten Gelingen für Dich:

1. Plane Deine Route

Wohin soll die Reise mit Deinem Unternehmen gehen? Und warum ist Dir das wichtig?
Wenn Du zu diesem Punkt noch Anregungen brauchst, dann lade Dir doch einfach unsere kostenfreie Gründerfallstudie runter und begleite Rieke mit ihrem Schokolädchen bei ihren ersten Schritten.

2. Lege die Etappen fest

Was sind wichtige Etappen auf Deiner Reise? Bis wann willst Du was erreicht haben?
Sehr gut geeignet ist ein Jahresziel, das Du dann auf Monatsziele runterbrichst.
Wo willst Du wann stehen?
Nimm aber auch gerne einen Tipp mit auf die Reise: bleib flexibel. Ziele sind nicht in Stein gemeißelt.
Und wenn Du mal ´nen Umweg machst, Du weißt: Das erhöht die Ortskenntnis!

 

Unternehmensgründung Etappenziele

 

3. Packe Deinen Rucksack

Was willst Du mitnehmen auf Deine Reise? Mach Dir am besten eine Liste mit all Deinen Stärken, Deinem Wissen und Deinen Talenten, die Dich auf der Reise unterstützen können (z.B. Deine Kreativität, Deine gute Menschenkenntnis, Dein Organisationstalent …) Deine Liste darf lang sein!
Überlege aber auch, was Du zurücklassen willst. Was kann auf Deiner Gründungsreise zu Hause bleiben?
Leichtes Gepäck ist immer zu empfehlen. Weniger ist oft mehr. Sicher hast Du es auch schon erlebt, dass Du mit einem viel zu schweren Koffer unterwegs warst.

4. Zwischen Abenteuer und Anspannung

Klar, vor jeder größeren Reise ist man auch ein wenig aufgeregt und angespannt. Wie kannst Du damit am besten umgehen? Visualisiere die allerbesten Bilder für Deine Reise. Was alles wird Dich erwarten? Was werden Deine schönsten Erlebnisse sein?
(Wie Du das mit dem Visualisieren machen kannst, erfährst Du hier.)

5. Wähle das richtige Reisemittel und Dein Tempo

Wie willst Du unterwegs sein? Mit dem Flugzeug, dem ICE oder zu Fuß? Es ist ganz egal, wie Du es angehst, wichtig ist nur, dass Reisemittel und Tempo zu Dir passen.
Natürlich kannst Du auch Wechsel einplanen: Wann willst Du einen Sprint einlegen? Was willst Du wann ganz langsam angehen?
Wenn Du Radfahrer in den Bergen beobachtest, wirst Du zum Beispiel sehen, dass sie mit einer ganz kleinen Übersetzung fahren. Sie kommen langsam voran, teilen sich ihre Kräfte aber gut ein und kommen auf diese Weise überhaupt ans Ziel. Langsames, aber stetiges Vorankommen – das ist die Devise bei schwierigen äußeren Umständen.

Was sind also Deine Sprints? Was sind die Mühen der Ebenen? Was sind für Dein Business die Berge, die Du erklimmen willst?

6. Beobachtungen und Inspirationen

Mit offenen Augen durch die Welt gehen – das ist ein garantiertes Erfolgsrezept. Schau auf Deiner Reise, wer oder was Dir alles begegnet. Was verbindet Dich mit anderen Menschen, was könnt Ihr gemeinsam in Angriff nehmen?
Was inspiriert Dich und wie kannst Du neue Inspirationen einfach auf Dein Business übertragen?
Manchmal sind es kleine Dinge. Ich habe auf meiner letzten Reise Richtung Italien in den Dolomiten einen Zwischenstopp eingelegt. In dem Hotel gab es eine Sauna mit wunderbarer Panoramaaussicht. Und das schönste: Die Saunatasche stand bereits gepackt im Zimmer – mit allem, was dazu gehört. Das ist echte Kundennähe, habe ich mir da gedacht und es hat mich inspiriert, darüber nachzudenken, wie auch ich es meinen Kund:innen mit meinen Angeboten noch leichter machen kann.
Was fällt Dir zum Thema Kundennähe in Bezug auf Dein Business ein?

7. Neues lernen

„Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen“ Dieser Spruch ist Dir wahrscheinlich wohlbekannt.
Was willst Du anderen erzählen von Deiner Reise zum Aufbau Deines Business? Was hast Du erlebt und gelernt in den letzten Tagen, Wochen, Monaten? Was alles ist passiert auf Deiner Reise?
Und an dieser Stelle gleich noch ein Tipp: Die hohe Kunst ist es, dieses Neue immer wieder mit dem Alten zu verbinden. Das sind Deine Wurzeln, die Dir Kraft und Halt geben, sozusagen Dein Fundament für Neues.
Setzt Dich also mal hin, nimm Dir ein paar Minuten Zeit und trag mal zusammen, worauf Du aufbauen kannst. Was bringst Du alles mit?

8. Lass Dich auf Überraschungen ein

Auf unserer letzten Reise hatte ich meinen Mann, der bei uns üblicherweise die Reiseplanung übernimmt, gebeten, als Zwischenstation einen Ort am See zu buchen. Gelandet sind wir schließlich in den Bergen. Vor solcherart Überraschungen bist Du auch beim Aufbau Deines Unternehmens nicht gefeit. Die Frage ist, wie Du damit umgehst.
Wie schnell kannst Du Dich auf eine neue, unerwartete Situation einstellen und darin auch das Gute und Schöne sehen? Diese Fähigkeit ist maßgeblich für Deinen unternehmerischen Erfolg.

9. Überschreite Grenzen

Klar, auch in der näheren Umgebung gibt es viel zu erkunden und zu entdecken. Aber es ist auch immer wieder ein tolles Gefühl, die eigene Komfortzone zu verlassen, ganz neues Terrain zu betreten. Irgendwie fühlt sich die Entwicklung des eigenen Business oft an, wie eine gänzlich neue Sprache zu lernen. Mir zumindest ging es beim Aufbau des Social Business so. Alles fremd, alles neu … und am Ende doch spannend.
Welche Beispiele fallen Dir aus Deiner Gründungszeit dazu ein?

10. Durchhalten – auch wenn´s schwierig wird

Vielleicht kennst Du auch das von einer Wanderung, mir ist es jedenfalls schon mehrfach so ergangen: Du bist schon ziemlich am Ende Deiner Kräfte und denkst „nach der nächsten Kurve kommt bestimmt das Ziel“ und dann bist Du rum um die nächste Kurve und: „Denkste!“ Noch längst nix mit Ziel. Also, weiter geht´s.
Und so ist es im Business auch manchmal. Du rackerst Dich ab, nichts passiert, kein Ende in Sicht. Wenn Du nun aber durchhältst, dann bin ich ganz sicher, dass Du letztlich umso mehr belohnt wirst. Unwägbarkeiten und Hindernisse werden nicht ausbleiben.
Bestimmt hast Du hierfür auch ein Beispiel. Wichtig ist, dass Du Dich jetzt in einen guten mentalen Zustand bringst. Wenn Du hierin noch kein Profi bist, aber einer werden willst, dann schau doch mal in unseren Blogbeitrag 7 Tipps für Deine mentale Stärke oder direkt in den Udemy-Kurs.

11. Pausen machen und neue Aussichten genießen

Und eins verspreche ich Dir auch: Wenn Du dann angekommen bist, wirst Du glücklich und erschöpft sein. Du wirst belohnt, vielleicht mit einer besonders schönen Aussicht und einem richtig guten Essen. Genieße es, denn nun ist es Zeit für eine Pause. Die hast Du Dir mehr als verdient. Denn Du weißt ja aus unserem Interview mit Andreas Kuffner, wie wichtig die Pausen sind. Genieße die neuen Aussichten, schöpfe Kraft und dann geht´s weiter! Aber nimm Dir Zeit, genau die Zeit, die es braucht, den nächsten Schritt zu gehen.

Welche Assoziationen hast Du zum Thema Reisen & Gründung? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir freuen uns!

Kathrin Scheel – Expertin für Organisationsentwicklung

Kathrin Scheel

Kathrin Scheel ist Management Executive Coach (ECA), Lehrcoach und Lehrtrainerin (ECA) sowie Trainerin für Führung & Entwicklung. Und sie ist Mitgründerin von zeitsprung. Ihr sind die Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern im Unternehmen sowie deren Entwicklung sehr wichtig.

Mehr zu diesem Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kathrin Scheel – Expertin für Organisationsentwicklung

Lass Deine Träume nicht länger liegen!

Auf unserem Blog findest Du haufenweise Tipps, Tools und Infos, wie Du ein nachhaltiges Unternehmen auf- und ausbauen kannst.

Kathrin Scheel – Expertin für Organisationsentwicklung

Lass Deine Träume nicht länger liegen!

Auf unserem Blog findest Du haufenweise Tipps, Tools und Infos, wie Du ein nachhaltiges Unternehmen auf- und ausbauen kannst.