Du willst erfolgreich selbstständig werden? Mit regelmäßiger Reflexion gelingt es!

von | 21.04.2020 | Unternehmerpersönlichkeit

Du willst erfolgreich selbstständig werden, ein florierendes Unternehmen aufbauen, fragst Dich aber, ob Du zur Unternehmer*in geboren bist?  Einiges hast Du schon gelesen über das sogenannte Unternehmer-Gen. Hast Du es oder nicht?

Und wenn nicht, kannst Du es Dir aneignen?  Oder folgst Du lieber (aus meiner Sicht oft fragwürdigen) Tests, an deren Ende dann steht, dass Du einfach nicht für die  Selbstständigkeit geeignet  bist, vor allem nicht für die erfolgreiche! Dann bist Du – zumindest erstmal – geschockt und blockiert und all Deine Zweifel kommen wieder hoch.

Wir sagen nach unserer jahrelangen Erfahrung:

Es ist egal, ob Du schon alles mitbringst, was Du für eine erfolgreiche Selbstständigkeit brauchst. Was Dir noch fehlt, kannst Du entwickeln – und zwar am besten sofort.

Ich selbst habe mich komischerweise nie gefragt, ob ich unternehmerisches Geschick habe oder nicht. Für mich war es wichtig, meine Vision zu leben und ich habe gedacht: „Ich will das machen und niemand und nichts wird mich hieran hindern“.

Mit diesem Grundsatz habe ich mich ins Tun gestürzt, gleichzeitig aber auch gemerkt, wo meine Grenzen sind.

Und diese Grenzen gilt es zu überwinden, wenn Du Dich weiterentwickeln willst. Dann wirst Du staunen, was alles möglich wird.

Es gibt etwas, das ich für unverzichtbar halte, wenn Du Dich auf den Weg in die Selbstständigkeit begibst. Und dieses Etwas möchte ich mit Dir teilen: Es ist die Reflexion.

Lass uns also einen Blick auf die Reflexion werfen, die zum Einmaleins nachhaltig erfolgreichen Unternehmertums gehört.

 

Reflexion für Deine erfolgreiche Selbstständigkeit und was sie kann

Reflexion und Entwicklung hängen eng zusammen. Nur durch das Reflektieren dessen, was Du getan hast, kannst Du lernen und Dich und Dein Unternehmen weiterentwickeln. Was mache ich beim nächsten Mal genauso? Was mache ich anders? Schon Kleinkinder gehen so beim Lernen vor. Sie probieren ein paar Mal und wenn etwas nicht funktioniert, versuchen sie es anders. Wir haben es hier also mit einem ganz natürlichen Vorgang zu tun, der uns Menschen eigen ist.

Lessons learned werden von nun an zum Alltag Deiner Selbstständigkeit gehören. So entwickelst Du – Schritt für Schritt – Deine Unternehmerpersönlichkeit. Wir geben Dir ein paar Hinweise, wie Du Deine Reflexion gestalten kannst:

 

1. Mit kurzen Feedbackschleifen erfolgreich selbstständig – und das dauerhaft!

Zum einen sind es die kurzen Feedbackschleifen, die am Ende einer jeden kurzen Entwicklungsperiode stehen.

Splitte also das, was eine erfolgreiche Unternehmerpersönlichkeit für Dich auszeichnet, in Teilschritte auf. Die folgenden Schritte helfen Dir dabei.

 

Schritt 1: Deine Liste – Was gehört eigentlich zu meiner selbstständigen Unternehmerpersönlichkeit?

Mach Dir als erstes am besten eine Liste: Was gehört für Dich alles dazu? Was bringt eine erfolgreiche Unternehmerin mit?

Das können zum Beispiel Dinge sein wie

  • Strategisches Denken
  • Kreativität und Innovation
  • Souveränes Auftreten
  • Mut
  • Entschlossenheit
  • Gute Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern, Stakeholdern
  • Weitsicht
  • Durchhaltevermögen

Vielleicht aber auch ganz andere Sachen. Deine Liste kann ruhig etwas länger sein.

 

Schritt 2: Entdecke Deine Stärken

Unterteile dann die Liste in die Sachen, bei denen Du schon gut aufgestellt bist. Das stärkt auf jeden Fall Dein Selbstbewusstsein und damit auch Deine Selbstständigkeit.

 

Schritt 3: Was willst Du weiterentwickeln?

Entscheide Dich als nächstes, welchen Punkt aus Deiner Liste Du weiterentwickeln willst. Hier solltest Du einen Punkt nach dem anderen angehen, nicht alle auf einmal. Überlege, die Entwicklung welcher Eigenschaft den größtmöglichen positiven Effekt auf alle anderen Dinge hat?

Du hast vielleicht schon Rieke und die Gründer-Fallstudie kennen gelernt.

Nehmen wir mal an, Rieke will ihr strategisches Denken fördern. Dann würde das weitere Vorgehen für Rieke aussehen, wie nachfolgend beschrieben. Du kannst die nächsten Schritte mit Deinem eigenen Beispiel durchgehen.

 

Schritt 4: Reflektierte Aktionen für Deine erfolgreiche Selbstständigkeit

Z

Aktion

Am Anfang steht eine Aktion. Rieke beschließt: Ich eigne mir morgen und übermorgen Grundlagenwissen zum strategischen Denken an

Hinweis für Dich:  Wähle kleine, überschaubare Schritte und einen kurzen Zeitraum, denn Du hast ja auch noch andere Dinge zu tun!

Reflexion

Rieke reflektiert ihre Aktion nach den 2 Tagen unter folgenden Aspekten:

  • Was ist gut gelaufen?
  • Was ist mir leichtgefallen?
  • Was würde ich beim nächsten Mal genauso machen?

Und das sind Riekes Antworten:

  • Viel Input in kurzer Zeit
  • War interessant und hilfreich
  • Recherche macht ohnehin Spaß

Was hat nicht funktioniert? Was mache ich beim nächsten Mal anders?

Rieke notiert:

  • Ich habe mich wieder mal verzettelt, bin hin und hergesprungen zwischen den Themen
  • Beim nächsten Mal will ich fokussiert beim Thema bleiben
  • Wie genau will ich es beim nächsten Mal machen?
  • Riekes Lösung:
  • Ich bleibe beim Thema und mache mir eine Liste mit all den anderen Infos, die mich auch brennend interessieren

Wer oder was kann Dich auf Deinem Weg zum Erfolg unterstützen?

Rieke hat sich zu folgenden Fragen Notizen gemacht:

Über welche Ressourcen verfüge ich bereits?

  • Ich finde schnell die gewünschten Suchergebnisse bei meinen Recherchen
  • Ich kann schnell lesen und zügig viele Informationen nachhaltig verarbeiten

Wo benötige ich noch weiteres Wissen/Können?

  • Am Fokus arbeiten, am besten mit aufnehmen in meine Liste einer erfolgreichen Unternehmerpersönlichkeit
  • Mir ein Post-it mit „Fokus“ zur Erinnerung an den Bildschirm pinnen

Wer oder was kann mich hierbei unterstützen?

  • Ich mache als nächstes ein Kurs zur besseren Fokussierung

Wie sehen Deine Antworten auf die Fragen aus?

i

Die Planung

Rieke plant nun ihre nächste Aktion, ein Fokustraining.

Und Du? Was ist für Dich als nächstes dran?

Die einzelnen Schritte haben wir für Dich noch einmal zusammengefasst dargestellt. So sehen sie aus:

Infografik: Reflektiertes Handlungslernen

Quelle: Reflektiertes Handlungslernen

Der Kreislauf wird für Dich zum ständigen Begleiter für die Entwicklung Deiner Unternehmerpersönlichkeit. Gehe immer wieder die Schritte mit neuen Aufgaben, die Du Dir stellst.

Entwickle Deine persönliche Feedbackkultur – für Deine erfolgreiche Selbständigkeit

Neben Deinen kurzen Feedbackschleifen brauchst Du noch etwas: Deine ganz persönliche Feedbackkultur. Es ist gar nicht so leicht, auch kritisches Feedback anzunehmen, gerade wenn Du etwas aufbaust, woran Dein Herz hängt.

Da kann es leicht passieren, dass Du nicht mehr unterscheiden kannst zwischen Dir selbst und Deinem Business. Genau das ist aber notwendig und unser erster Tipp:

  • Differenziere zwischen Dir und Deinem Produkt. Dann wird auch ein kritisches Feedback leichter zu ertragen sein
  • Hol Dir ganz regelmäßig Feedback ein – auch und vor allem von Leuten, die ehrlich sind. Nur so kannst Du Dich entwickeln
  • Entscheide, welches Feedback Du annimmst und welches nicht. Jeder erfolgreiche Unternehmer kennt Situationen, in denen er sich auch gegen die Meinung anderer durchsetzt.

Ich selbst zum Beispiel wäre nie in die Selbstständigkeit gegangen, wenn ich auf mein Umfeld gehört hätte: Du willst einen sicheren Job in einem angenehmen Umfeld aufgeben? Und das in Deinem Alter? Ja, bist Du denn verrückt? Ein vorsichtiges „Na, das ist aber mutig“ war noch das Wohlwollendste, das ich gehört habe.

Kurzum: Hol Dir Feedback ein, aber erhalte Dir auch eine gewisse Beratungsresistenz! Wie immer geht es auch hier um ein weises Ausbalancieren zwischen Deiner Meinung und der Deiner Feedbackgeber.

Nochmal zusammengefasst: Schon mit 2 Dingen, den kurzen Feedbackschleifen und einer guten Feedbackkultur, bist Du super aufgestellt. Leg also los, besser heute als morgen, und entwickle Deine Unternehmerpersönlichkeit – für Deine erfolgreiche Selbstständigkeit!

Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es!

In diesem Sinne wünsche ich Dir wie immer viel Spaß!

Herzlichst Deine

Kathrin

Kathrin Scheel – Expertin für Organisationsentwicklung

Kathrin Scheel

Kathrin Scheel ist Management Executive Coach (ECA), Lehrcoach und Lehrtrainerin (ECA) sowie Trainerin für Führung & Entwicklung. Und sie ist Mitgründerin von zeitsprung. Ihr sind die Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern im Unternehmen sowie deren Entwicklung sehr wichtig.

Mehr zu diesem Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kathrin Scheel – Expertin für Organisationsentwicklung

Lass Deine Träume nicht länger liegen!

Auf unserem Blog findest Du haufenweise Tipps, Tools und Infos, wie Du ein nachhaltiges Unternehmen auf- und ausbauen kannst.

Kathrin Scheel – Expertin für Organisationsentwicklung

Lass Deine Träume nicht länger liegen!

Auf unserem Blog findest Du haufenweise Tipps, Tools und Infos, wie Du ein nachhaltiges Unternehmen auf- und ausbauen kannst.