Talentmanagement in Ihrem Team

Personalentwicklung Kathrin Scheel

Talentmanagement - Employer Branding - Leitfaden

 

Wie führe ich die Talente in meinem Team zusammen? Dieser Frage gehen wir in unserem heutigen Blogbeitrag nach. Wenn Sie sich mit unseren Beiträgen „Kommen Sie den Talenten auf die Spur“ und „Talente entwickeln“ bereits beschäftigt haben, folgt nun für Sie ein leichtes Spiel:

Die Talente Ihres Teams

Inzwischen haben Sie es verinnerlicht: Jeder Mensch verfügt über mindestens ein besonderes Können. Auch wissen Sie bereits, wie Sie die Talente Ihrer Mitarbeiter identifizieren können; wenn Sie diesen Schritt noch nicht gegangen sind, lesen Sie bitte noch einmal Kommen Sie den Talenten auf die Spur, bevor Sie weiterlesen. Sie können schließlich nur das nutzbar machen, von dem Sie auch wissen, dass Sie es haben. Und, im Sinne des dm-Gründers Götz W. Werner ist es Ihre Aufgabe, als Evokator zu fungieren. Entdecken Sie also gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern, was in ihnen steckt!

Nachdem Sie den Talentepool Ihres Unternehmens erstellt haben, zeigen wir Ihnen in diesem Schritt, wie Sie die verschiedenen Begabungen bestmöglich nutzen: Für Ihr Team, für Ihr Unternehmen und natürlich für die Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung Ihrer Mitarbeiter. Ein klares Win-Win-Unterfangen!

 

Unsere Talente im Überblick

Die nachstehende Auflistung hilft Ihnen, den derzeitigen Talent-Status quo Ihres Teams zu ermitteln: Welche Aufgaben stehen an? Welche Talente werden zur Erledigung benötigt?

 

Englischunterricht für MA

  • Gesuchtes Talent: Organisationstalent
  • Wer macht es im Moment: Maria
  • Wer hat noch die nötige Begabung: Sebastian, könnte Marias Vertretung sein
  • Maßnahmen zur Talententwicklung: Schulung durch Maria, Workshop Veranstaltungsmanagement

 

Marketing für Betriebsfeier

  • Gesuchtes Talent: Organisationstalent/Marketing Knowhow
  • Wer macht es im Moment: Paul
  • Wer hat noch die nötige Begabung: Karina, neu im Team, große Begeisterung für Social Media
  • Maßnahmen zur Talententwicklung: Onlineworkshop zu Social Media

 

Onlinemarketingaktivitäten steigern

  • Gesuchtes Talent: Hohe Internetaffinität Flexibilität hohe Lernbereitschaft
  • Wer macht es im Moment: Martin, Praktikant
  • Wer hat noch die nötige Begabung: Martin als dauerhafte studentische Hilfskraft gewinnen, eine zusätzliche halbe Stelle neu besetzen
  • Maßnahmen zur Talententwicklung:
    A) Martin fragen, welche Weiterbildungsmaßnahmen ihn interessieren würden/was er sowohl für die Arbeit als auch für das Studium nutzen kann
    B) mit Martin gemeinsam Stellenausschreibung für 50 % Stelle entwerfen, halbe Stelle neu besetzen

 

Praxis-Beispiel: Von den Besten lernen – Sirona

Die Firma Sirona ist der globale Marktführer auf dem Feld der Dentalindustrie und beschäftigt an ihrem größten Produktionsstandort im südhessischen Bensheim rund 1.500 Mitarbeiter aus mehr als 30 Nationen.
Darunter sind 120 internationale Mitarbeiter. Weltweit unterhält die Firma 29 Standorte mit über 3.300 Mitarbeitern.
Auch im Hinblick auf Alter, Geschlecht und Berufserfahrung ist Sirona von Vielfältigkeit geprägt und für den Geschäftsführer von Sirona ist es genau diese Unterschiedlichkeit, die zum Erfolg der Firma beiträgt: „Wir benötigen die diversen Talente und Kompetenzen unserer Mitarbeiter, um als Unternehmen nachhaltig erfolgreich zu sein“, meint Rainer Berthan, Geschäftsführer und Vizepräsident. Um das zu erreichen, wird bei Sirona auf eine sehr gleichmäßige Teamvermischung geachtet, sodass Erfahrung und Fachwissen der langjährigen Mitarbeiter immer auf Experimentierfreude und innovative Ideen jüngerer Kollegen trifft.

Und das Engagement der Firma wird satt belohnt: Obwohl auch die Dentalindustrie immer mehr im Fokus von Headhuntern steht, ist Sirona bei Absolventen beliebt und erhält zahlreiche Initiativbewerbungen.
Außerdem weist das Unternehmen eine hohe durchschnittliche Verweildauer der Mitarbeiter aus.

Sirona scheint also einiges auch richtig zu machen. Es lohnt sich der Blick ins Detail: Was macht Sirona im Hinblick auf
sein Talentmanagement konkret? Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Punkte. Lassen Sie sich inspirieren!

  • Sirona achtet nicht nur auf die fachliche Eignung, sondern vor allem auch auf die soziale Komponente und die Persönlichkeit von Mitarbeitern und potenziellen Bewerbern. Geschäftsführer Berthan sagt dazu: „Darüber hinaus sehe ich es gerne, wenn Menschen in ihrem Leben schon mal ein persönliches Risiko eingegangen sind. […] Wir brauchen Leute, die etwas ausprobieren wollen und Unruhe im positiven Sinne schüren.“
  • Das Unternehmen fördert Nachwuchs und bietet 30 jungen Leuten pro Jahr in Bensheim Ausbildungs- und Studienplätze an. Zusätzlich arbeitet Sirona im Rahmen Dualer Studiengänge mit Studenten zusammen.
  • Bei der Besetzung von Führungspositionen greift das Unternehmen lieber auf interne Mitarbeiter zurück, deren Defizite (!) bekannt sind, als auf externe High Potentials. Selbst wenn diese fachlich etwas besser abschneiden, fehlt ihnen laut Berthan die Vernetzung innerhalb der Organisation. Weniger Elite, dafür mehr Kommunikationsfähigkeit – das zählt, weil so die Mitarbeiter gut in die Teams passen.
  • Die Karriereplanung wird in regelmäßigen Einzelgesprächen gemeinsam mit den Mitarbeitern vorgenommen. Interessant ist dabei, dass sich die Karrierepläne oft ändern, wenn sich Familienund/ oder Lebenssituationen der Mitarbeiter geändert haben: Für so manchen, der zu Beginn seiner Tätigkeit bei Sirona noch eine Führungsposition als Karriereziel angegeben hatte, ist die Fachkraftlaufbahn in Deutschland später der passendere und zufriedenstellendere Weg.1

Wie nahe sind Sie Sirona bereits mit Ihren Aktivitäten? Was können Sie in der Zukunft noch tun?

 

Wenn Sie mehr zum Thema Employer Branding wissen wollen, bestellen Sie sich unser eBook!

1http://www.talentmanagement-magazin.de/2015/07/27/

Keinen Blogbeitrag mehr verpassen

Kathrin Scheel

Kathrin Scheel ist Management Executive Coach (ECA), Lehrcoach und Lehrtrainerin (ECA) sowie Trainerin für Führung & Entwicklung. Und sie ist Mitgründerin von zeitsprung. Ihr sind die Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern im Unternehmen sowie deren Entwicklung sehr wichtig.

Zurück

Kommentare