frag zeitsprung #10: Was haben Ordnung & Sauberkeit mit Mitarbeitermotivation zu tun?

Kathrin Scheel

Frag Zeitsprung - Reihe von zeitsprung - Fragen an Kathrin Scheel

 

An jedem ersten Montag des Monats beantworten wir Ihre Fragen rund ums Unternehmen. Ob es um Führung, Kommunikation, Motivation, Neugier & Innovation oder um Employer Branding geht – Sie schicken uns Ihre Fragen und wir greifen sie in unserem Blog auf. Schicken Sie uns Ihre brennende Frage an info@zeitsprung-c2.de

Wir freuen uns, dass wir Henriette Neubert für diesen Blog-Artikel gewinnen konnten, in dem es – wie auch in unserem Workshop "Entspannung durch Ordnung" am 06.07.2017 um das Thema Ordnung und Motivation geht.

Diskussionen unter Kollegen: Gründe, Folgen und Gegenmaßnahmen
und: Was haben Ordnung & Sauberkeit mit Mitarbeitermotivation zu tun?

Diskussionen unter Kollegen sind nie gern gesehen. Für die Beteiligten wird dadurch Stress ausgelöst,  für alle weiteren Kollegen ist die Situation meist unangenehm und auch beim Chef kommen Dispute nicht gut an. Wie Sie Diskussionen vermeiden können und welche Themen gerade unter Kollegen häufige Gründe dafür sind, das erfahren Sie hier.

 

Wie entstehen Diskussionen?

Grundsätzlich fangen wir Menschen an miteinander zu diskutieren, wenn wir eine Meinungsverschiedenheit haben. Eine Diskussion kann dabei ruhig verlaufen, indem dem Gegenüber einfach nur die eigene Meinung erläutert wird und die des Anderen angehört und angenommen wird. Dieser Diskussionsverlauf kommt allerdings eher selten vor. In den meisten Fällen können beide Parteien die Meinung des Diskussionspartners nicht nachvollziehen und wollen ihn deshalb von der eigenen Meinung überzeugen.

 

Top Diskussionsgründe unter Kollegen

Doch wieso diskutieren Kollegen überhaupt untereinander? Das sind die häufigsten Gründe für Meinungsverschiedenheiten am Arbeitsplatz:

  • Unterschiedliche Ansätze zur Aufgabenbearbeitung im Team
  • Arbeitsweise
  • Sauberkeit und Ordnung

 

Diskussionsgrund 1: Unterschiedliche Ansätze zur Aufgabenbearbeitung im Team

Arbeitet ein Team zusammen an einer Aufgabe, so wird es in den seltensten Fällen vorkommen, dass alle von vornherein die gleiche Idee haben oder sich einig sind hinsichtlich der Bearbeitung der Aufgabe. Wenn mehrere Personen in der Gruppe sind, die ihre Idee gern umsetzen möchten, dann kann es schnell zu einer Diskussion kommen.
Warum nicht einfach die Idee wählen, die am besten ist? Auch das kann mehrere Gründe haben: Zum einen wünschen sich natürlich alle, dass ihre Idee umgesetzt wird und letztendlich dem Vorgesetzten präsentiert wird. Zum anderen ist es meist nicht klar definierbar, welche wirklich die beste ist. Meist ist es ein Zusammenspiel aller Vorschläge, die genannt werden.

 

Diskussionsgrund 2: Arbeitsweise

Auch in der Arbeitsweise unterscheiden sich Mitarbeiter. Dies kann zu Diskussionen führen, denn die einen versuchen zum Beispiel ihre Aufgaben weit vor der Deadline fertig zu stellen, um nach hinten einen Puffer für weitere Veränderungen zu haben oder generell nicht unter Druck zu geraten. Andere wiederum können besser unter Zeitdruck arbeiten, weswegen sie sich zu Anfang etwas mehr Zeit lassen und dann zum Ende hin sehr schnell arbeiten. Korrelieren diese zwei Arbeitsweisen miteinander, kann es zu Schwierigkeiten im Team kommen. Denn diejenigen, die ihre Aufgaben frühzeitig bearbeiten, werden gezwungener Maßen unter Druck gesetzt. Sie werden Sorge haben, dass der Rest der Gruppe ihren Teil der Aufgabe nicht fristgerecht bearbeiten wird, sodass das Gesamtergebnis nicht vollständig oder nicht perfektioniert sein wird.
Ein anderes Kriterium für unterschiedliche Arbeitsweisen ist der Lautstärkepegel, der auch zu Diskussionen führen kann. Manchen Menschen fällt es leicht, sich auch bei hoher Geräuschkulisse zu konzentrieren und diese einfach auszublenden. Andere wiederum brauchen absolute Ruhe, um ihr Potenzial ausschöpfen zu können. Wenn nun einige im Team laut sind, während sich die anderen Ruhe wünschen um sich zu konzentrieren, kann das Maß schnell voll sein, sodass es zu einer Diskussion kommt.

 

Diskussionsgrund 3: Sauberkeit und Ordnung

Wie auch zu Hause, legen einige Menschen mehr Wert auf Ordnung und Sauberkeit als andere. So stehen bei einigen Mitarbeitern noch gebrauchte Kaffeetassen von der letzten Woche auf dem Schreibtisch, wohingegen bei anderen der eigene Arbeitsplatz bis ins kleinste Detail aufgeräumt und sogar beschriftet ist. Machen sich die Unterschiede nur an den Schreibtischen bemerkbar, sind diese wahrscheinlich noch verkraftbar. Macht sich die Unordnung und die Unhygiene mancher Mitarbeiter jedoch auch in den Gemeinschaftsräumen wie beispielsweise der Unternehmensküche bemerkbar, so wird dies zu Problemen führen. Diejenigen Mitarbeiter, die ihr benutztes Geschirr immer gleich abwaschen, werden nämlich kein Verständnis dafür haben, dass die anderen es immer liegen lassen können. Andersherum werden die unordentlichen Mitarbeiter der Meinung sein, dass es keinen Unterschied macht, solange es ausreichend viel sauberes Geschirr gibt.

 

Folgen für Mitarbeiter und gesamtes Unternehmen

Bei den genannten Diskussionsgründen unter Kollegen geht es nicht nur darum, dass Menschen grundsätzlich verschieden sind und es deshalb zu Diskussionen kommt. Lernen diese nicht sich in beide Richtungen anzupassen und gemeinsam zu organisieren, bleiben die Diskussionspunkte bestehen. Dies hat zur Folge, dass es bei den Mitarbeitern zur Demotivation kommt, denn Diskussionen sind anstrengend. Werden keine Kompromisse und Lösungen gefunden, sinkt nicht nur die Motivation aufeinander zuzuarbeiten, sondern auch generell die Arbeitsmotivation in diesem Team. Ist das bei mehreren Mitarbeitern der Fall, wird das gesamte Unternehmen schnell die Folgen spüren, denn weniger Motivation bedeutet weniger Produktivität und Effektivität.

 

Tipps

Damit die Motivation der Mitarbeiter nicht verloren geht, müssen diese versuchen sich in beide Richtungen anzupassen und Kompromisse zu finden. Auch der Chef sollte allerdings alles daran setzen, dass es nicht zu Diskussionen unter seiner Belegschaft kommt. Deshalb können seitens des Vorgesetzten auch im Voraus schon Maßnahmen ergriffen werden, um Diskussionen zu vermeiden. Welches diese Maßnahmen sind und was Mitarbeiter tun können, um Diskussionen zu vermeiden, möchten wir anhand des Themas Ordnung und Sauberkeit darlegen.

Maßnahmen des Vorgesetzten: Klare Vorschriften setzen!

  • Das heißt, er sollte seine Mitarbeiter möglichst dazu anweisen, dass sie ihr Geschirr am Ende des Arbeitstages abwaschen oder gegebenenfalls in die Spülmaschine räumen. Jeder muss gleichermaßen dafür verantwortlich sein, dass das Geschirr sauber ist.
  • Auch die Ordnung in der Küche muss erhalten bleiben. Somit muss Geschirr nicht nur abgewaschen, sondern auch verräumt werden. Dies gilt natürlich nicht nur für die Küche, sondern auch für alle anderen Aufenthaltsräume - Was genutzt wurde, wird anschließend wieder sorgsam weggeräumt.
  • Auch im Kühlschrank, der Mikrowelle und am eigenen Arbeitsplatz muss Hygiene herrschen. Dafür ist jeder gleichermaßen verantwortlich. Ordnung und Sauberkeit ist unbedingt notwenig, damit nicht nur die Motivation erhalten bleibt, indem sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Vielmehr werden dadurch Krankheiten unter der Belegschaft vermieden, die sich durch Bakterienvermehrung ausbreiten können.
  • Um den ganzen Prozess des Saubermachens zu erleichtern, sollten vom Chef einige Dinge organisiert sein. Dazu gehört zum einen, eine professionelle Reinigungskraft zu engagieren, die in regelmäßigen Abständen die Sanitärräume und alle weiteren Gemeinschaftsräume putzt. Des Weiteren sollten zumindest Desinfektionsspray und Microfasertücher in allen Abteilungen bereit gestellt sein, damit jeder Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz nach eigenem Ermessen sauber halten kann. So bleiben Mitarbeiter langfristig gesund.
  • Nehmen Sie Ihre Angestellten ernst, wenn sie mit einem Problem auf Sie zukommen. Arbeiten Sie gemeinsam an einer Lösung.

 

Maßnahmen unter Kollegen: Kommunikation ist alles!

  • Sie stört etwas an einem Ihrer Kollegen? Sprechen Sie es direkt an und versuchen Sie gemeinsam eine Lösung zu finden. Je länger Sie Ihre Meinung für sich behalten, desto mehr wird Sie die Tatsache stören und irgendwann kommt es zu einer unschönen Diskussion. Versuchen Sie diese zu vermeiden!
  • Sollte es doch mal zu einer Diskussion kommen, bleiben Sie ruhig. Es ist niemandem geholfen, wenn die Stimmen erhoben werden. Die Situation wird dadurch nur schlimmer, da Sie sich persönlich angegriffen fühlen könnten. Dies sollte von Vornherein vermieden werden, da es sonst erst zu einem Streitschlichtungsgespräch kommen muss.
  • Lassen Sie Ihr Gegenüber ausreden! In jeder Unterhaltung sollte diese Regel Gold Wert sein, doch gerade bei Meinungsverschiedenheiten ist dies noch wichtiger. Andernfalls fühlt sich Ihr Gesprächspartner überrannt und nicht ernst genommen. Selbst, wenn Sie eine andere Meinung haben, sollten Sie versuchen Verständnis zu zeigen und richtig zuhören.
  • Sollten Sie unter Kollegen zu keiner Lösung kommen, fragen Sie Ihren Vorgesetzten um Rat und erläutern Sie ihm das Problem. Gemeinsam sollten Sie es schaffen, der Diskussion ein Ende zu setzen.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Ihre Henriette Neubert

Book A Tiger

Keinen Blogbeitrag mehr verpassen

Kathrin Scheel

Kathrin Scheel ist Management Executive Coach (ECA), Lehrcoach und Lehrtrainerin (ECA) sowie Trainerin für Führung & Entwicklung. Und sie ist Mitgründerin von zeitsprung. Ihr sind die Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern im Unternehmen sowie deren Entwicklung sehr wichtig.

Zurück

Kommentare