frag zeitsprung #5: Neue Ziele – Nicht nur starten, sondern dranbleiben!

Kathrin Scheel

Frag Zeitsprung - Reihe von zeitsprung - Fragen an Kathrin Scheel

 

Mit „Frag zeitsprung“ haben wir im letzten Herbst eine neue Rubrik in unserem Blog eingeführt: an jedem ersten Montag des Monats beantworten wir Ihre Fragen rund ums Unternehmen. Ob es um Führung, Kommunikation, Motivation, Neugier & Innovation oder um Employer Branding geht – Sie schicken uns Ihre Fragen und wir greifen sie in unserem Blog auf. Schicken Sie uns Ihre brennende Frage an info@zeitsprung-c2.de

 

Unmittelbar vor unserer Weihnachtspause haben wir folgende Mail zu unserem Employer Branding-Online-Kurs von Frauke Wegner erhalten:

„Liebes zeitsprung-Team, ich habe Ihren kostenlosen Online-Kurs im letzten Herbst abonniert und bin voller Elan darangegangen, auch die entsprechenden Aufgaben zu erledigen. Die ersten 3 Wochen habe ich auch durchgehalten, doch dann kamen immer andere Sachen dazwischen, die wirklich einfach wichtiger waren. Mich ärgert das, weil ich mir fest vorgenommen hatte, die Lektionen durchzuarbeiten. Im Übrigen ist das Durchhalten auch bei anderen Sachen ein Thema – ob im Beruf oder im Privatleben. Wann immer ich nicht am Ball bleibe, ärgere ich mich, vor allem über mich selbst.“  

 

zeitsprung antwortet:

Hallo Frau Wegner, haben Sie vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrer Frage bei uns gemeldet haben. Die Frage passt auch im Moment sehr gut, da viele Leute gerade im neuen Jahr mit einem riesigen Sack voller guter Vorsätze an den Start gehen.

 

Das wohl Wichtigste vorab:

Gehen Sie nicht zu sehr mit sich selbst ins Gericht! Das bringt in der Regel nicht viel mehr als schlechte Laune und damit ein Sinken der Motivation. Erreichen werden Sie so wenig bis gar nichts.

 

Was können Sie stattdessen tun? Hier unsere Tipps – die sinnvoller sind!

 

  1. Würdigen Sie das, was Sie bisher geschafft haben:
    Sie sind immerhin bis zur 3. Lektion gekommen, haben hier die Aufgaben erfüllt und mit Sicherheit auch die ersten Maßnahmen umgesetzt: Herzlichen Glückwunsch dazu!

  2. Stellen Sie sich die folgende Frage, auch wenn Sie Ihnen ungewöhnlich erscheint:
    Was war gut daran, dass ich mich um die anderen Dinge gekümmert habe?

    Im ersten Moment sind wir versucht zu sagen: „Na gar nichts, Employer Branding ist ein wichtiges Thema und deshalb wäre es schon wichtig gewesen, den Kurs fortzusetzen.“ Aber beachten Sie auch das: Sie haben geschrieben, dass zu viele andere Dinge dazwischengekommen sind. Möglicherweise können Sie einfach gut Prioritäten setzen und Wichtiges von weniger Wichtigem unterscheiden. Vielleicht waren die Dinge, um die Sie sich stattdessen gekümmert haben, tatsächlich wichtiger?
  1. Steigen Sie einfach wieder ein und zwar genau dort, wo Sie aufgehört haben: Bei Lektion 4!
    Das Gute: Sie haben alle Lektionen und können Sie je nach Ihren Möglichkeiten zu einem Zeitpunkt, der Ihnen gelegen scheint, abarbeiten. Und freuen Sie sich über jeden Schritt, den Sie getan haben! Das bringt gute Laune und damit mehr Motivation.

  2. Wenn Sie nun noch sichergehen wollen, dass Sie diesmal durchhalten, dann überprüfen Sie folgendes:
    1. Ist es von Ihrem zeitlichen Rahmen tatsächlich sinnvoll, pro Woche eine Lektion durchzuarbeiten? Falls nicht, welcher andere Zeitplan ist für Sie sinnvoller?
    2. Inwiefern passt für Sie die von uns angebotene Kurzvariante (nur Lesen der Lektion) besser?
    3. Wie können Sie sicherstellen, dass Sie das neu in Angriff genommene Ziel diesmal erreichen? Finden Sie 3 Antworten auf diese Frage.
    4. Wo können Sie sich Unterstützung holen, um diesmal durchzuhalten?
    5. Welche anderen Aufgaben können Sie gegebenenfalls an Andere delegieren?
    6. Wie sinnvoll wäre es, wenn Sie die Entwicklung Ihrer Arbeitgebermarke an Andere delegieren, z.B. an ein engagiertes Team von Mitarbeitern? Hier hätten Sie auch gleich unserer Empfehlung einer starken Einbeziehung der Belegschaft Rechnung getragen.

 

Wir hoffen, wir haben Ihnen damit weiterhelfen können? Die Tipps und Fragen können Sie im Übrigen auch auf alle anderen guten Vorsätze für das neue Jahr 2017 anwenden.

Wir wünschen viel Freude bei der Verwirklichung all Ihrer Ideen und Wünsche im Neuen Jahr!

 

Ihre

Kathrin Scheel

Zeitsprung

 

Weitere Blogbeiträge von zeitsprung zum Thema Ziele erreichen:

 

Keinen Blogbeitrag mehr verpassen

Kathrin Scheel

Kathrin Scheel ist Management Executive Coach (ECA), Lehrcoach und Lehrtrainerin (ECA) sowie Trainerin für Führung & Entwicklung. Und sie ist Mitgründerin von zeitsprung. Ihr sind die Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern im Unternehmen sowie deren Entwicklung sehr wichtig.

Zurück

Kommentare