Alle an einen Tisch! Esskultur für Ihr Employer Branding

Führung & Unternehmenskultur Kathrin Scheel

Wie sinnvoll ist Personalentwicklung? Welche Spielräume gibt es in der Personalentwicklung?

Was hat die Entwicklung Ihrer Arbeitgebermarke mit dem Essen zu tun?

Eine ganze Menge, wie wir finden.

Recruiting und Mitarbeiterbindung stehen im Fokus eines sinnvollen Personalmanagements und Einladungen zum Essen sind eine hervorragende Möglichkeit, sich bei Ihren Mitarbeitern zu bedanken. Und mal Hand aufs Herz: Wann haben Sie Ihre Mitarbeiter zum letzten Mal eingeladen? War es der Grillabend im letzten Sommer oder die Weihnachtsfeier? Wie dem auch sei, es ist schon mal ein guter Anfang.

Wir empfehlen jedoch, noch einen Schritt weiter zu gehen und gemeinsames Essen fest in Ihren Alltag zu integrieren. Warum? Die Antwort fällt nicht schwer: Mit regelmäßigem gemeinsamen Essen können Sie viele Fliegen mit einer Klappe schlagen.

 

7 auf einen Streich - Argumente für gemeinsame Mittagspausen

Wir haben einige der Aspekte herausgesucht, die auch in unserem kostenfreien online-Kurs Employer Branding eine Rolle spielen. Sicher fallen Ihnen noch mehr positive Wirkungen eines gemeinsamen Essens ein – wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

 

  1. Wertschätzung

Mitarbeiter wünschen sich von Ihnen als Führungskraft oder Unternehmer vor allem eines: Anerkennung und Wertschätzung und das nicht nur zum Geburtstag. Eine Einladung zum Essen- und das am besten regelmäßig- kommt immer gut an.

  1. Kommunikation

Beim Essen spricht man nicht? Doch! Tun Sie genau das! Egal, ob Sie sich dafür entscheiden, nur über private Dinge, nur über Fachliches oder über Beides zu reden – Sie werden sehr schnell die Erfahrung machen, wie gut die Kommunikation bei einem Essen dem ganzen Team tut, denn essen ist reden mit anderen Mitteln.

  1. Kultur

Der Zusammenhang zwischen Essen und Kultur ist unbestritten. Längst ist die Kulinarik als Teil der Kulturwissenschaften ein eigenständiges Forschungsgebiet. Und wie wichtig der Faktor Kultur in Ihrem Employer Branding ist, haben wir bereits in unserem Blogbeitrag „Das freie Spiel trägt weit“ erläutert. Essen hält Leib & Seele zusammen und Zeit für Genuss kann einen wesentlichen Einfluss auf Ihre Unternehmenskultur haben.

  1. Nachhaltigkeit

Wie wir essen und was wir essen hat viel mit den Themen Achtsamkeit und Nachhaltigkeit zu tun. Besonders die jungen Generationen Y & Z können Sie hier ansprechen, aber es geht darüber hinaus auch um die Sicherung einer nachhaltigen Unternehmenskultur im Sinne eines regelmäßigen Miteinander-Im-Gespräch-Bleibens.

  1. Gesundheit

Gesundheit ist Chefsache und die Ernährung ist neben Bewegung und Entspannung eine der wichtigsten Säulen zur Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Überlegen Sie also gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern, wie Sie vor allem gesundes Essen auf den Tisch bringen, ohne dass der Genuss zu kurz kommt.

  1. Entspannung durch Ess-Pausen

Pausen sind eine wichtige Voraussetzung, um danach wieder kraftvoll durchzustarten! Schaffen Sie also einen entspannten Rahmen für Ihr gemeinsames Essen und lassen Sie für einen Moment die Arbeit ruhen!

  1. Diversität leben

Zu guter Letzt möchten wir auch den Punkt aufgreifen, dass immer mehr Teams durch Diversität geprägt sind in Bezug auf Alter, Geschlecht und kulturelle Herkunft. Essen vereint – schauen Sie also auch hier im wahrsten Sinne des Wortes über den Tellerrand und machen Sie Ihr gemeinsames Essen auch zu einem Ereignis kulturellen Austausches!

 

Haben wir Sie überzeugt? Im folgenden finden Sie Tipps, wie Sie das Thema tatsächlich in Ihren Alltag integrieren können.

 

Unsere Tipps für Ihren Genuss

Wir haben gemeinsam mit Teams schon unterschiedlichste Ideen hierzu entwickelt oder in Unternehmen kennengelernt. Hier sind einige davon:

  • Wöchentliches Kochen
    In einer logopädischen Praxis haben sich die Mitarbeiter Gedanken gemacht, wie sie eine gesunde Lebensweise besser in ihren Alltag integrieren können. Das Ergebnis war zum einen, konsequent die Mittagspause einzuhalten, zum anderen ging es auch um gesundes Essen. Reihum kocht eine Mitarbeiterin des Teams an jedem Mittwoch für alle – gegessen wird gemeinsam.
  • Morgenritual
    In einem kleinen Beratungsunternehmen leiten die Mitarbeiter ihren Arbeitstag mit einem gemeinsamen Frühstück ein: Völlig frei kommt, wer Appetit und Lust auf einen entspannten Start hat, zusammen. Früher hatten sich die Mitarbeiter ihren Kaffee mit an den Arbeitsplatz genommen, viele hatten jedoch den Wunsch nach mehr ungezwungener Kommunikation im Alltag. Diesem Bedürfnis konnte mit dem Ritual nachgekommen werden.
  • Wöchentliches Frühstück
    In einer sozialen Organisation finden sich die Teammitglieder jeden Freitag zusammen und frühstücken gemeinsam. Gesprochen wird sowohl über Fachfragen als auch über persönliche Dinge. Jeder trägt etwas zum Buffet bei, die Getränke werden durch die Organisation gestellt.
  • Gemeinsamer Mittagstisch
    In einem IT-Unternehmen mit rund 20 Mitarbeitern wird täglich gekocht. Beim gemeinsamen Essen sind fachliche Dinge tabu.
  • Zwischenmahlzeiten
    Gesunde Snacks für zwischendurch stellt ein Logistikunternehmen für seine Mitarbeiter in Pausenräumen und Rückzugsinseln jederzeit bereit.
  • Chefkoch
    Ich selbst habe viele Jahre in einer Anwaltskanzlei gearbeitet, in der der Chef die Mitarbeiter regelmäßig bekocht hat. Wir haben sowohl über dienstliche Dinge als auch über Privates gesprochen. Die Erinnerung gehört zu den schönsten meines Angestelltendaseins.

Nun sind Sie an der Reihe: Wie wollen Sie das Thema angehen oder welche Erfahrungen haben Sie bereits gemacht? Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen und wünschen allzeit

Guten Appetit!

 

Herzlichst Ihre
Kathrin Scheel

 

Hier geht´s direkt zu unserem kostenlosen Employer Branding online-Kurs. Jetzt anmelden!

https://zeitsprung-c2.de/online-kurs-employer-branding

 

Weitere Blogbeiträge von zeitsprung zum Thema Employer Branding

Keinen Blogbeitrag mehr verpassen

Kathrin Scheel

Kathrin Scheel ist Management Executive Coach (ECA), Lehrcoach und Lehrtrainerin (ECA) sowie Trainerin für Führung & Entwicklung. Und sie ist Mitgründerin von zeitsprung. Ihr sind die Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern im Unternehmen sowie deren Entwicklung sehr wichtig.

Zurück

Kommentare